Startseite / Reiseinformationen / Reisesicherheit

Reisesicherheit in Pakistan

Die Sicherheitslage in Pakistan ist und bleibt leider eine angespannte. Manche Regionen sind besser vollkommen zu meiden, andere hingegen können bereist werden. Hier erfahren Sie:

Unsichere Regionen in Pakistan
Zurzeit sind besonders die Grenzregionen zu Afghanistan, also Khyber-Pakhtunkhwa (ehemals NWFP) und die Stammesgebiete (FATA) sowie das Swat-Tal, extrem unsicher, da immer wieder terroristische Angriffe zu erwarten sind. Ebenso muss vor der Region Baluchistan und auch der Stadt Peshawar gewarnt werden, da dort in der letzten Zeit immer wieder terroristische Aktivitäten verzeichnet wurden.

Diesen Angriffen ist gemein, dass sie sich in der Regel gegen Sicherheitskräfte oder auch direkt die pakistanische Regierung richten. Von Militär und Polizei sollte man sich daher stets fernhalten und auch Massenveranstaltung meiden. Beim Besuch religiöser Stätten ist ebenfalls eine gewisse Vorsicht angebracht. Im Regelfall sind Touristen nicht das Ziel von Separatisten und religiösen Fanatikern, jedoch wurde 2013 am Nanga Parbat eine chinesisch-ukrainische Gruppe Opfer einer Splittergruppe.

Bei DIAMIR Erlebnisreisen werden sie von ortskundigen, verlässlichen lokalen Partnern begleitet! Ihr Reiseveranstalter informiert sich vor Abreise über die aktuelle Sicherheitslage in der Zielregion!

– Anzeige –

Pakistan

Großes Karakorumtrekking Concordia & K2
25 Tage Trekkingrundreise

  • Weltberühmter Trekkingklassiker in der einmaligen Bergwelt des Karakorum
  • Basislager von K2, Broad Peak und Gasherbrum
  • Vorbei an den Trango-Türmen und dem Masherbrum zum Concordia-Platz
– Anzeige –

Pakistan

Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum
16 Tage Kultur- und Wanderreise

  • Die Höhepunkte Pakistans in nur einer Reise
  • Berühmte Märchenwiese (3300 m) – Idyll zu Füßen des Nanga Parbat (8125 m) mit Wanderung
  • Fahrt auf einer der spektakulärsten Bergstraßen der Welt, dem berühmten Karakorum Highway
Sichere Reiseregionen und Städte in Pakistan
In weiten Teilen des Punjab, in Lahore und Islamabad herrscht derzeit relative Ruhe. Auch in guten Teilen der Region Sindh kann als Tourist gereist werden. Darüber hinaus ist der pakistanische Norden in aller Regel problemlos zu bereisen, auch wenn dort Schiiten und Sunniten öfters aneinander geraten – Menschenansammlungen sollte man also auch dort meiden.

Straßenkriminalität in Pakistan
Pakistanis sind in aller Regel sehr gastfreundliche, neugierige Menschen. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier Probleme mit Straßenkriminalität, angefangen von kleineren Taschendiebstählen über organisierte Banden auf Märkten und in Fußgängerzonen bis hin zu bewaffneten Überfällen nachts in dunklen Seitenstraßen, nachts an Straßenkreuzungen oder fragwürdigen Vierteln. Vor allem bei größeren Menschenansammlungen sowie während der Fahrt im Bus oder Zug besteht eine gewisse Gefahr, einiger Dinge entledigt zu werden.

Vorsichtsmaßnahmen für Pakistan-Urlauber

  • Der gesunde Menschenverstand gebietet daher einige Zurückhaltung in bestimmten Dingen. Einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:
  • Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden.
    Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen.
  • Meiden Sie größerere Menschenansammlungen und politische Demonstrationen, (speziell freitags und an hohen islamischen Feiertagen).
  • Meiden Sie religiösen Stätten, Prozessionen und Feierlichkeiten an Feiertagen.
  • Halten Sie sich nicht unnötig lange in der Nähe von Militär und Polizei auf.
  • Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt vonnöten sind, zu Hause lassen.
  • Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z.B. Gürteltasche aus dem Ausrüstungsladen).
  • Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Reise bedeuten kann.