Startseite / Reiseberichte / Pakistan-Reisebericht – Im faszinierenden und wildesten Gebirge der Erde

Pakistan-Reisebericht – Im faszinierenden und wildesten Gebirge der Erde

Unbekanntes Reiseland – zurecht?

Martin Kienzler, 2013

Bevor ich das erste Mal nach Pakistan ging, überlegte ich, ob ich jemanden kenne, der schon einmal dort war. Die Antwort lautete nein, tatsächlich hatte sich dorthin noch niemand aus meinem Bekanntenkreis verirrt. Kein Wunder also, dass ich mit großen Augen angeschaut wurde, als ich von meinem Vorhaben erzählte. Pakistan –War das nicht dieses Land gleich neben Afghanistan, das von Terrorismus und Taliban geprägt ist? Das sind leider Schlagwörter, mit denen viele Europäer dieses Land voller Überraschungen in Verbindung setzen. Doch die wahre Schönheit und Friedlichkeit erschließt sich einem erst, wenn man es wagt, das Land näher kennenzulernen.

Am nächtlichen Flughafen wird man zunächst von einer Schar vollbärtiger, finster dreinblickender Männer erwartet doch dauert es nicht lange, und man begreift, mit was für einem Volk man es hier tatsächlich zu tun hat. Bedingungslose Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind hier keine Gefälligkeiten, sondern selbstverständlich. Nicht selten, nein, mehrmals täglich wird man zu gezuckertem Milchtee, Chapati und einer kräftigen Portion Dhal eingeladen und schlendert man gemütlich durch die Straßen von Hunza, kehrt man mit Taschen voll von frischen Äpfeln und Aprikosen zurück. Zudem ruht über all dem eine tiefe Zufriedenheit und Friedlichkeit, die einen sofort in ihren Bann zieht.

Pakistans Bevölkerung – freundlich, entbehrungsreich und unbekannt

Dies überrascht vor dem Hintergrund, dass ein Großteil der Pakistanis ein sehr entbehrungsreiches Leben führen muss. Im Süden beherrschen sengende Hitze und weite Wüsten das Land, im Norden erschweren extreme Gebirgsregionen und kalte Winter das Leben, der Westen wird vom ständigen „Krieg gegen den Terrorismus“ bestimmt. Dazwischen erstreckt sich weites, dicht bevölkertes Land, das regelmäßig von den Fluten des Monsuns heimgesucht wird. Und weil eben dieses Bild der aufrichtigen Bevölkerung nicht bei uns ankommt, bleiben zudem seit einigen Jahren die Touristen aus.

Pakistans Landschaft – im Norden fantastisch und gut zu bereisen

Und das, obwohl die Natur Pakistans jegliche Erwartungen übertrifft. Die Landschaft vor allem Nordpakistans ist unbeschreiblich. Die drei höchsten Gebirge der Erde treffen hier aufeinander, fünf 8000er und unzählige zum Teil noch unbestiegene 7000er überragen die tief eingeschnittenen Täler von Karakorum, Himalaya und Hindu Kush. Dabei zeigt sich die Bergwelt hier noch von ihrer ursprünglichen Seite und wartet mit unzähligen Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen auf. Meist bewegt man sich auf uralten Pfaden und trifft fast ausschließlich auf einheimische Hirten, die ihr Vieh durch die Weiten der Landschaft führen.

Die Kombination aus diesen besonderen Menschen und der überwältigenden Natur ist es, was dieses so faszinierende Land ausmacht. Und wer einmal dort war, weiß wie schwer der Abschied fällt.