Startseite / Themen / Kashmir-Konflikt eskaliert: Sind Pakistan-Reisen gefährlich?

Kashmir-Konflikt eskaliert: Sind Pakistan-Reisen gefährlich?

Seit 1947 schwelt an der indisch-pakistanischen Grenze der Kashmir-Konflikt. Nachdem er Ende Februar 2019 erneut eskalierte, sind nun Luftfahrzeuge der indischen Luftstreitkräfte, die Ziele im Kaschmir bombardierte, über der Kashmir-Region abgeschossen und die Piloten gefangen genommen worden. Als ernstzunehmende Folge für den Tourismus wurden nun, am 26.02.2019, alle Flughäfen Pakistans geschlossen. Eine Einreise ist damit nach Pakistan nicht möglich.

Alle, die in nächster Zeit Pakistan-Reisen geplant oder gebucht haben, fragen sich, wie sicher oder gefährlich Pakistan als Reiseland ist. Wie aber erkennt man, ob der eigene Reiseveranstalter ein sicherer Pakistan-Reiseveranstalter ist? Anhand folgender Kriterien finden es Pakistan-Urlauber heraus:

  • Sind in den Rundreisen Zwischenstopps in der Kashmir-Region ausgeschlossen? Diese müssen sofort aus dem Programm genommen werden. Es sollten überhaupt nur sichere Ziele in Pakistan angefahren werden.
  • Steht der Reiseanbieter in täglichem Kontakt mit der lokalen Partneragentur, um sich über die Sicherheitslage zu informieren?
  • Kann die pakistanische Reiseagentur bei eventueller Gefährdung einen Polizeischutz für Touristenbusse gewährleisten?

Wir raten Reisenden, ihren Reiseanbieter zu deren Sicherheitsmaßnahmen für Pakistan-Reisen zu befragen. Werden diese Fragen positiv beantwortet, können Reisen in naher Zukunft angetreten werden.